Project Description

Rohstoffe einmal anders - Holz

Die weltweite Nachfrage nach dem nachwachsenden Rohstoff Holz wächst seit Jahrzehnten ständig. Sie wurde bisher in vielen Ländern durch Raubbau an Naturwäldern befriedigt. Sehr viel wertvoller Wald ist ihm bereits zum Opfer gefallen.

Entlastung schafft hier die Investition in Plantagenholz. Ihr Geld ermöglicht die Neuanlage von Plantagen. Diese entstehen nicht an Stelle von natürlichem Wald, sondern auf Weiden oder Brachen, die vor langer Zeit entwaldet wurden. Auch wenn sie in ihrer Artenvielfalt natürlichen Wäldern nicht gleichkommen, helfen sie doch, den Nutzungsdruck auf Reste dieser Wälder zu verringern und tragen auf diese Weise zur Bewahrung der Artenvielfalt bei. Ein Teil der Angebote sieht in geringem Umfang naturnahe Baumbestände vor.

Das Wachsen von Holz entnimmt auch Kohlendioxid aus der Atmosphäre und wirkt damit der Klimakatastrophe entgegen. Der Effekt ist größer, wenn das Holz für Zwecke genutzt wird, bei denen es für Jahrzehnte erhalten bleibt (Möbel, Bau). Während dieser Zeit wird der Kohlenstoff gespeichert. Aber auch Brennholz ist nicht ohne Effekt, wenn es fossile Energieträger verdrängt. Denn bei seiner Verbrennung wird nur so viel Kohlendioxid frei, wie beim Wachstum gebunden wurde.

Eine ganze Reihe von Baumarten liefert Holz für ganz verschiedenartige Zwecke: Musikinstrumente, exklusive Möbel, Innenverkleidungen, witterungsbeständige Möbel und Aufbauten für den Außenbereich, Hausbau, Schiffsbau und Energiegewinnung.

Naturgemäß handelt es sich hier um ein langfristiges Investment, da Bäume Zeit zum Heranwachsen brauchen. Die Ausnahme ist Energieholz. Hier sind Laufzeiten ab fünf Jahren möglich. Auch bei längerfristigen Angeboten gibt es zum Teil Rückflüsse nach wenigen Jahren aus Durchforstungen.

Sprechen Sie mich an!