August

Grenzwerte für den Prüfstand

Der Mythos Diesel ist entzaubert

Ferdinand Dudenhöffer poltert … : „Der Diesel ist seit 30 Jahren wirklich grundlos in Deutschland mystifiziert. Wir sollten den Mythos auflösen.“
Tatsächlich ist der Selbstzünder „ein rein europäischer Hype, der durch steuersubventionierten Kraftstoff und wachsweiche Abgasvorschriften entstanden ist“, wettert Dudenhöffer, Professor und Leiter des Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen. Denn in den großen asiatischen und amerikanischen Märkten spielt der Diesel – ganz anders als in Deutschland und etwa Frankreich – fast keine Rolle.

Aus: „Der ‚Mythos‘ Diesel ist in Gefahr“ im Donaukurier vom 26.07.2017

Die Abgasreinigung (beim Diesel, E.B.) funktioniert nur in einem bestimmten Temperaturbereich vollständig. Im realen Betrieb wird sie zurückgefahren. Sogenannte Thermofenster sind erst einmal nicht illegal. Erst wenn eine Software eingebaut ist, die erkennt, dass ein Auto auf dem Testzyklus fährt und erst dann reinigt, ist das verboten“, sagt Dudenhöffer. Eine Mitschuld sieht der Autoexperte in der Politik. „Die Politiker in Brüssel haben Thermofenster legalisiert. Deshalb sind fast alle Diesel-Pkw im normalen Fahrbetrieb Dreckschleudern und stoßen mehr Stickoxid aus als der Grenzwert hergibt. Den muss man nur auf dem Prüfstand erfüllen“.

Um den Diesel sauber zu machen, sind teure Umbauten nötig. Technisch zu aufwendig, zu teuer oder schlicht nicht machbar, argumentiert die Industrie bisher.

Aus: Florian Westermann „Ein Stern auf Abwegen“ in Euro am Sonntag, Ausgabe 29/2017.