Dezember

Die Gier nach der Macht

Das Ergebnis der Zwischenwahlen in den USA

„Manchmal ist eine Schuldzuweisung unvermeidlich, wenn man der Wahrheit die Ehre geben will. US-Präsident Donald Trump hat erreicht, dass im politischen Raum nicht mehr vorwiegend über Tatsachen, sondern über bloße Behauptungen gestritten wird. Und er hat Gewalt mehrfach unmissverständlich zu einemlegitimen Mittel der Auseinandersetzung erklärt. Das Ergebnis der Zwischenwahlen in den USA wird es ihm erschweren, sich widerstandslos mit allen Wünschen durchzusetzen. Aber es ist fraglich, ob ihn das überhaupt stört. Denn es scheinen nicht inhaltliche Ziele zu sein, die ihn treiben, sondern ausschließlich die Gier nach der Macht.“

Aus der Kolumne „Sprechen über Sprachlosigkeit“ von Bettina Gaus in der „tageszeitung“ vom 10./11. November 2018