Jemen: die unbeachtete Katastrophe

Laut Welthungerhilfe leiden rund 2 Millionen Kinder unter 5 Jahren im Jemen an Unterernährung, 400.000 davon an schwerer akuter Unterernährung. Die Zahl könnte sich 2019 noch erhöhen.

Nachfolgend ein Auszug aus der Publikation der Welthungerhilfe „DIE SITUATION IM JEMEN  Fakten und Zahlen (Stand 20.02.2019)“:

„Die Menschen im Jemen wissen nicht mehr, wie sie sich ernähren sollen. Die Landwirtschaft, die etwa der Hälfte der Bevölkerung Arbeit bietet, liegt brach. Nahrungsmittelpreise sind extrem gestiegen, Beschäftigungsmöglichkeiten weggefallen. Es ist dringend notwendig, dass der Zugang zur Zivilbevölkerung für Hilfsorganisationen dauerhaft gesichert ist. Die Menschen benötigen Unterstützung, um ihre Grundrechte, Sicherheit und Würde zu schützen. Humanitäre Hilfe kann den wachsenden Bedarf nicht mehr decken, der durch den Krieg verursacht wird. Nur das Ende der Kämpfe und eine politische Lösung können das Leiden der Bevölkerung beenden. Die vereinbarte Waffenruhe um den wichtigen Hafen Hudaida ist ein winziger Hoffnungsschimmer.“