Das Unsagbare ist sagbar geworden

Solche anonymen Drohungen und Schmähungen (Bild oben) müssen Menschen mit ausländischen Wurzeln schon seit Jahren lesen. Und jetzt nach dem Mord am Regierungspräsidenten Kassel und dem Terror von Halle und Hanau wieder. Im Netz wird das Hanauer Massaker nicht nur entschuldigt, sondern sogar gefeiert und als vorbildlich hingestellt.

Doch nicht alle menschenfeindlichen Äußerungen sind anonym. Im Fernsehen oder in Leserbriefen äußern sich Menschen offen rassistisch. In Leserbriefen etwa in der F.A.Z. wurde die Tat von Hanau als Notwehr gegen Überfremdung und „Merkel-Diktatur“ dargestellt – von Leserinnen und Lesern, die ihren Namen nannten.